Top Social

Featured Posts Slider

Image Slider

17.11.2017

Four Faves on Friday #80

1. Dieses Bild ist Herbst pur. Alles was ich an dieser Jahreszeit so sehr liebe.
2. Ein Brownie-Cheesecake! Käsekuchen ist an sich schon mega, aber zusammen mit Brownies spielen wir jetzt in einer ganz anderen Liga.
3. Wunderschön und beinahe schon surreal. Die Natur ist faszinierend.

Eure


10.11.2017

Four Faves on Friday #79

1. Ein Kamin ist schon was Feines, besonders im Winter, aber können wir bitte darüber reden wie schön dieser schwarze Kamin ist? Und alles drumrum auch? #allthehearteyes 😍
2. Doughnuts oder auch Donuts... wie auch immer! Ist doch egal, es kommt auf die inneren Werte an und diese hier, haben köstliche innere Werte.
3. Ein Spaziergang dort wäre jetzt schön. Es wäre zwar nasskalt, aber so toll...
4. Der Mantel ist ein kleines Träumchen! Normalerweise nicht so mein Ding, aber ich liebe das ganze Outfit.

Eure


07.11.2017

{REZEPT} - Brownies mit Birnen-Zimt-Kompott

Huhu ihr Lieben,

wir sind mitten im Herbst angekommen und ich liebe es! Seit ein paar Wochen wird hier bei mir das komplette "Herbst-Programm" abgespielt: Kürbis gibt es in jeder köstlichen Form und Art (am liebsten als Kürbissuppe), ich trinke mich wieder vermehrt durch mein Teesortiment (momentan am liebsten Waldfrüchtetee mit Ahornsirup), Horrorfilme haben Hochkonjunktur und gebacken wird beinahe jede Woche. Hach, ich liebe den Herbst einfach für seine Gemütlichkeit und all die Farben in Natur!



Eine meiner liebsten Backrezepte im Herbst sind Brownies mit Birnen-Zimt-Kompott und Sahne. Ich sage euch, es ist mega köstlich. Für mich ist es definitiv ein "Herbstbackrezept", denn durch die eingekochten Birnen mit Zimt hat man beinahe schon ein leicht weihnachtliches Gefühl... und Birnen sind ja auch irgendwie herbstlich. Heute möchte ich dieses Rezept mit euch teilen, es ist super einfach, man hat die meisten Zutaten direkt Zuhause und wenn nicht, dann kann man sie auch ganz einfach einkaufen ohne das Haus zu verlassen.


 Zutaten für ein kleines Blech:

  • 200gr Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
  • 125gr Zucker
  • 250gr Schokolade (Zartbitter)
  • 3 Eier
  • 75gr Mehl
  • 50gr Backkakao
  • 1 Teelöffel Backpulver (gestrichen)
  • 1 Prise Salz
  • ggf. Schokoraspeln 

 

 Zubereitung:

Backform vorheizen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze).
Die Backform mit Backpapier auslegen oder fetten. Schokolade schmelzen, entweder über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle. In einer Schüssel die Butter/Margarine mit dem Zucker und der Prise Salz cremig rühren. Nun einzeln und nacheinander die Eier hinzugeben und cremig rühren. Nun wird die geschmolzene Schokolade untergerührt und danach folgt das Mehl, das Backpulver und der Backkakao. Alles zu einer homogenen Masse verrühren, in Backform geben und mit den Schokoraspeln bestreuen. Mittlerer Einschub. 30 Minuten Backzeit.

Nach dem Backen auf einem Backrost erkalten lassen.


Für den Birnenkompott nehmt ihr zwei Birnen (je nach Anzahl der Personen, natürlich mehr), schält diese (wenn gewünscht), entkernt sie und schneidet sie in kleine Stücke. Gebt sie in einen Topf und erhitzt sie auf mittlerer Stufe für 10 Minuten. Danach gebt ihr den Zimt (nach Belieben; ich habe einen halben gestrichenen Teelöffel genommen) dazu und lasst sie noch gute 3 Minuten köcheln. Wenn ihr sehr harte, frische Birnen verwendet, dann könnt ihr sie nach Belieben noch mit Honig oder Agavensirup süßen.
Die Sahne wird jetzt noch aufgeschlagen und sofort serviert. Am besten schmeckt alles zusammen, wenn die Brownies noch ein wenig warm sind. Göttlich!


Eure


29.09.2017

Four Faves on Friday #78

1. Seht ihr diese Crema? Oh, ich kann es mir wahrhaftig vorstellen wie gut dieser Kaffee schmecken muss. Und den becher finde ich auch ganz toll. ♥
2. So muss der Herbst-Himmel aussehen! Kürbisse in allen Farben und Formen.
3. Diese Stühle sind für mich der Renner schlechthin. Die Struktur und das Design sind 1A.
4. Also wem jetzt nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dem sind wohl seine Geschmacksknospen abhanden gekommen.

Eure

20.08.2017

{REZEPT} - Avocado-Tomatentoast

Hallo ihr Lieben!

Lasst uns heute mal über Avocados reden. Vor ein paar Jahren konnte ich eigentlich noch nichts mit ihnen anfangen, bzw. sie waren mir unbekannt (und ich denke den meisten von euch auch). Aber wie schnell das immer geht...ZACK...da waren sie auf einmal super populär und wurden zum neuen Health-Food auserkoren (natürlich weil der Hype mal wieder aus den USA kam). Ich habe mich erst nach einer Zeit an sie herangetraut, natürlich war das aller erste Mal der komplette Reinfall, denn ich hatte eine zu reife Frucht erwischt. Damals hatte ich noch keinen Schimmer von der mega kurzen "Jetzt-ist-die-Avocado-perfekt-gereift"-Zeitspanne, die gefühlt ja nur fünf Minuten dauert. Das habe ich erst danach gelernt. 

Mein zweiter Versuch war da schon besser, aber was ich genau mit dieser Frucht machen sollte, wusste ich immer noch nicht. Bei Instagram und auf us-amerikanischen Blogs haben die Mädels die Avocado immer schön in ihre Salat eingebaut und da dachte ich mir, das kann ich auch. Somit war meine erste geschmackliche Erfahrung mit einer Avocado in einem Salat. Danach habe ich mich aber gefragt, warum es den Hype gibt, denn für mich schmeckte sie einfach nur nichtssagend, sprich echt langweilig. Gesunde Fette hin oder her, aber da benutze ich lieber Olivenöl etc.. Das war es erstmal mit mir und der Avocado.


Lange Zeit danach habe ich ihr aber doch noch eine Chance gegeben. Wieder war es Instagram und all die schönen Avocado-Toasts die mich angefixt haben. Ich dachte mir, irgendwas muss da doch dran sein und somit habe ich meine eigene Version des Avocado-Toasts kreiert und ich muss sagen, dass es wirklich gut schmeckt. Leicht, aber trotzdem füllend... und gesund. Somit ist aus mir und der Avocade doch noch etwas geworden. Vielleicht keine Liebe, aber eine platonische Freundschaft durchaus. Und heute möchte ich mein Rezept für das Avocado-Toast mit euch teilen.

Zutaten Avocado-Toast (für zwei Scheiben Toast):

  • zwei Scheiben Vollkorntoast (getoastet)
  • eine halbe Avocado
  • eine Handvoll Cherrytomaten (in kleine Würfel geschnitten)
  • ein wenig salzige Butter (z.B. Kerrygold oder ähnliches)
  • Salz
  • Pfeffer
  • ggf. noch kleingeschnittene Frühlingszwiebeln

 

Zubereitung:

Avocado aufschneiden und das Fruchtfleisch einer Hälfte mit einem Löffel entnehmen. In einer Schüssel mit einer Gabel zerkleinern, zweidrittel der gewürfelten Tomaten dazugeben, unterheben, ggf. noch Frühlingszwiebeln dazugeben, salzen und pfeffern. Toast toasten und ein wenig auskühlen lassen, mit gesalzener Butter bestreichen, Avocado-Tomaten-Masse darauf verteilen, den Rest der Tomaten und ggf. der Frühlingszwiebeln darauf drapieren. Salzen und Pfeffern. Fertig!

 

Wie ist eure Beziehung zu Avocados? Liebt ihr sie oder könnt ihr auf sie verzichten?


Eure